Sensoren und Monitore

Hallsensor (Drucksensor für progressive System)

Der Hallsensor wird auf ein progressives automatisches Schmiersystem angewendet.

Die Funktion besteht darin, die Rückmeldung des gesammelten Druckimpulssignals an die Monitorsteuereinheit zu geben, um den Systemfehler zu warnen, wenn das Impulssignal nicht erhalten werden kann.

Aufgrund der Eigenschaften eines progressiven Schmiersystems verursacht jeder der Kanäle in den Systemdruckfehlern die gesamten Systemdruckfehler. Im Allgemeinen wird der Hallsensor am Hauptverteiler installiert, um die Übertragungsentfernung zu minimieren.

Drucksensor für Doppelte-Leitung/Einleitungssystem

Der Drucksensor wird auf Ein/Zweileitung automatische Schmiersystem angewendet. Die Funktion besteht darin, die Rückmeldung des gesammelten Druckimpulssignals an die Monitorsteuereinheit zu geben, um den Systemfehler zu warnen, wenn das Impulssignal nicht erhalten werden kann.

Aufgrund der Eigenschaften des Einleitungs- / Zweileitungsschmiersystems wirkt sich einer der Kanäle in den Systemdruckfehlern nicht auf die übrigen Kanäle aus. Im Allgemeinen wird empfohlen, den Hallsensor auf dem am weitesten entfernten Verteiler zu installieren.

Der Drucksensor kann nur den Druck im Hauptkanal erfassen. Ein Fehler zwischen den Blöcken zu den Schmierpunkten kann vom Drucksensor nicht festgestellt werden.

Integriertes Überwachungsgerät

Der integrierte Monitor wird zum Zeitpunkt der Herstellung direkt an der Pumpe gebaut.

Er verfügt über einen eingebauten Temperatursensor und die Verbindung zum Fettestandsensor in der Pumpe sowie zum Hallsensor oder Drucksensor am Verteilerblock.

Entsprechend den voreingestellten Parametern warnt der Monitor vor einem niedrigen Fettstand, einem niedrigen Temperatur- und Druckfehler. Gleichzeitig kann der Benutzer die Arbeitszeit und die Pausenzeit am Monitor entsprechend dem tatsächlichen Arbeitszustand des Geräts einstellen.

Externes Überwachungsgerät

Die Position des externen Überwachungsgerät befindet sich generell auf dem Kabinenarmaturenbrett des Geräts oder in der Überwachungszentrale des Geräts. Über eine Verbindung wie das CAN-Bus-Protokoll können in einigen Anwendungen das Drucksignal, das Signal des Flüssigkeitsstands und das Niedertemperatursignal je nach Kundenwunsch direkt an die Steuerklemme des Geräts angeschlossen und eine einheitliche Betriebsschnittstelle verwendet werden.

Entsprechend den voreingestellten Parametern warnt der Monitor vor einem niedrigen Fettstand, einem niedrigen Temperatur- und Druckfehler. Gleichzeitig kann der Benutzer die Arbeitszeit und die Pausenzeit am Monitor entsprechend dem tatsächlichen Arbeitszustand des Geräts einstellen.